Hund Erziehung

Wenn unserer Hund beim Spazierengehen scheint nicht gehorsam zu sein, ständig bellt dann ist ein Hundetraining unabdingbar. Hundetraining sollte systematisch sein, um aus ungehorsamen Hund einen gut erzogenen Vierbeiner zu machen. Achten Sie um nicht zu früh beim Hund erziehen die richtige Ausführung der Kommandos zu belohnen, dann möchte er irgendwann nicht mehr weitertrainieren und macht, was er möchte . Die wichtigste Kommandos beim Hund erziehen gehören: „Komm“, „Bleib“, „Stopp“, „Platz“ und „Sitz“. Es gibt mehrere Hundetrainingsmethoden zur Auswahl. Ausschlaggebend ist, dass Sie beim Hund erziehen auf Spaß und Freude achten. Wenn das Training zu monoton und eintönig ist, kommt es schnell zu einem Abbruch. 

Hundefutter

Um zu wissen, wann welcher Hund das Gewünschte beim Hund erziehen begreift, ist es wichtig die Hundeerziehung in zwei Phasen einzuteilen: soziales und formales Lernen. Beim sozialen Lernen geht es um das Trainieren der Sicherheit im Alltag. Dagegen beim formalenngnfa Lernen die wichtigsten Kommandos im Raume stehen, die der Hund beim Hund erziehen lernen soll. Wenn das klappt, haben Sie schon einen großen Schritt gemacht. Jede Übung muss mit kurzen und knackigen Anweisungen beim Hund erziehen in Verbindung stehen. Wenn die Anfang erfolgreich war, ist eine Belohnung fällig, um Misserfolge zu vermeiden.

Die Welpen, die bekanntlich wenig Interesse an Training haben, müssen bei den ersten Erfolgen während des Trainings besonders gelobt werden; Altere Hunde bekommen Snacks oder werden kleine Streicheleinheiten.Dann sollten Sie die Köstlichkeiten ,nicht mehr geben damit Ihr Hund weiter lernen kann, ohne auf einen Leckerbissen zu warten. Es ist von Vorteil wenn das Training mit Spiel und Spaß in Verbindung steht. Erziehung ohne Stress wird erreicht, wenn wir logisch und freundlich handeln. Wir müssen den Klang unserer Befehle anpassen,